RV Rheinsberg

29.-31.05.2014 Wanderfahrt

29.-31.05.2014 WanderfahrtDonnerstag 29.05.2014 – Ankunft in Brandenburg (an der Havel)

Wir trafen uns um 8:30 am Ruderverein und packten noch die letzten Kleinigkeiten ein. Dann fuhren wir nach Brandenburg. Als wir unsere Quartiere in Augenschein genommen, die Boote angebaut und die Toiletten lokalisiert hatten, fuhren wir los. Weil Herrentag war gab es ein Herren- und ein Damenboot und weil es kalt war, „durften“ die beiden Jüngsten steuern. Unsere Fahrt führte von der Näthewinde über die Brandenburger-Niederhavel auf den Breitlingsee. Es war windig und auf diesem See sehr wellig. Wir waren sehr froh als wir mit Polizeieskorte im Silokanal ankamen, der uns auch auf direktem Weg zur Näthewinde und zu unserer Unterkunft führte. Zum Abendbrot grillten wir unsere mitgebrachten Vorräte.
29.-31.05.2014 Wanderfahrt
Freitag 30.05.2014 – Ausflug zum Campingplatz Flachsberg Gortz

Als wir nach dem Frühstück los fuhren wussten wir noch nicht so richtig wohin wir wollten. Entlang der Regattastrecke ging es über den Beetzsee zum Oberen Beetzsee. Dort packten alle ihre geschmierten Brötchen aus und wir aßen alle gemütlich „Mittag“. Wir fuhren dann auch schnell zurück, denn die Frauen wollten noch shoppen. Als die Frauen dann eine halbe Stunde zu spät von ihrem Einkauf wieder kamen, hatten die Männer auch alle schon richtig Hunger. In der Stadt fanden wir uns auch schnell in einem Restaurant namens „Kartoffelkäfer“ ein. Nach dem leckeren Abendessen setzten wir uns alle noch in den Clubraum und die beiden Jüngsten spielten Tischkicker.

Samstag 31.05.2014 – Abreise aus Brandenburg (an der Havel)

Zu unserem letzten Ausflug fuhren wir auf der Havel ein Stück gen Osten bis zur krummen Havel. Von dort aus ging es wieder ein Stück westwärts, zu einem kleinen Strand nahe Klein Kreutz, wo wir eine Pause machten. Bei dem dort ansässigen Fußballverein gab es auch Eis aus der Kühltruhe. Als wir dann wieder zurück waren, packten wir noch den Rest der Sachen ein und machten die Boote fertig für die Heimfahrt.

Als wir wieder in Rheinsberg angekommen waren, putzten wir die Boote, bauten sie an und brachten sie in die Bootshallen. Dann erzählten wir noch den Leuten, die nicht mitgefahren sind, was wir in den vergangenen Tagen gemacht und erlebt haben. Diese Wanderfahrt hat allen gut gefallen. Wir sind uns einig das Brandenburg durchaus noch einmal eine Reise wert ist.

Autor: Jannis Müther



nächster Bericht:
21.06.2014 Hamburger Staffelrudern in Berlin

vorheriger Bericht:
03.10.2013 1000-km Rudern